Feuerwehr StroheimRETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN

Stabsübung

Stabsdienstarbeit in der Feuerwehr Stroheim.
Eine intensive praxisnahe Funkübung mit Hauptaugenmerk der integrierten Stabsarbeit fand bei der ersten Übung am 30. Jänner im Jahr 2015 im Feuerwehrhaus Stroheim statt.


 
Bei einer Katastrophe (z.B.: Hochwasser, Unwetterereignisse, Schneedruck etc…) wird stets ein Einsatzstab auf jeder behördlichen Ebene (Land, Bezirk und Gemeinde) eingerichtet, der die Entscheidungen im Katastrophenfall fällen muss. Dieser Stab besteht aus einer behördlichen Einsatzleitung (BEL) und einer technischen Einsatzleitung (TEL). Die technische Einsatzleitung wird immer mit Personen jener Einsatzorganisation besetzt, die während der Katastrophe die meiste Arbeit zu verrichten hat, in diesem Fall die Feuerwehr Stroheim.
 
Die Feuerwehr Stroheim absolvierte bei dieser Übung einen simulierten Stresstest im Zuge mehrere aufeinanderfolgenden Übungseinsätze die sukzessive und nach Priorität abgearbeitet und koordiniert werden mussten. Als oberstes Ziel galt die Festigung der Aufgaben der einzelnen Stabsfunktionen, sowie die Einhaltung der Funkdisziplin unter möglichst realistischen Übungsbedingungen.
 
In Zusammenarbeit mit der besetzten Bezirkswarnstelle Eferding konnten die Übungsbeispiele auch realistisch umgesetzt werden.
Die Feuerwehr Stroheim bedankt sich bei HAW Robert Binder (Funkwesen Bez. Eferding) für die Unterstützung zu dieser abgehaltenen Stabsübung und für uns sehr lehrreichen Übung, die daraus gewonnenen Eindrücke müssen jetzt im weiteren Schritt noch weiters verbessert und gefestigt werden.
 
Der anwesende Bürgermeister Franz Breuer konnte sich bei dieser Übung auch einen Einblick darüber schaffen, wie der Ablauf der Technischen Einsatzleitung bei Groß Ereignissen ist.