Feuerwehr StroheimRETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN

Atemschutzübung: Personensuche mit Wärmebildkamera

Die Atemschutzträger der Feuerwehr Stroheim übten am Freitag, den 26. Mai den Umgang mit der neuen Wärmebildkamera. Insbesondere bei der Personensuche in verrauchten Räumen ist diese eine wertvolle Unterstützung, aber auch hier gilt: es ist nicht alles Gold, was glänzt. Unter gewissen Bedingungen können die Aufnahmen der Kamera auch trügen, und diese Situationen gilt es zu erkennen.

Zu Beginn der Übung erläuterte Atemschutzwart Christoph Schatzl noch einmal in groben Zügen die Bedienung der Kamera und die grundlegende Vorgehensweise bei der Personensuche. Danach wurden die Atemschutztrupps auf die dunkle Maschinenhalle losgelassen, um nur mit der Wärmebildkamera nach einer vermissten Person zu suchen. Zusätzliche Beleuchtung war in diesem Fall nicht erlaubt (Fotos wurden in der Nachbearbeitung aufgehellt).
 
Während der Suche konnten die Teilnehmer verschiedene Besonderheiten entdecken, etwa das Flächen und Gegenstände, die von der Nachmittagssonne aufgeheizt wurden, immer noch Wärme ausstrahlten, oder das reflektierende Oberflächen irreführend sein können. Die vermisste Person selbst versteckte sich unter einer Rettungsdecke, wodurch ihre Körperwärme abgeschirmt wurde und sie auf der Kamera nicht aufschien.
 
Zu guter Letzt wurden auch noch einige weitere Szenarien besprochen, bei denen die Wärmebildkamera eingesetzt werden kann und worauf dabei zu achten ist.