Feuerwehr StroheimRETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN

Einsatzübung: Wärmebildkamera im Praxistest

Zu einem simulierten Garagenbrand rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Stroheim im Zuge der Einsatzübung am 31. März aus. In der stark verrauchten Garage der Familie Mitter (Meixner) galt es drei vermisste Personen aufzufinden und zu retten.

Im Mittelpunkt der Übung stand die Verwendung der neuen Wärmebildkamera. Die Garagen wurden im Vorfeld so stark verraucht, dass man mit freiem Auge kaum etwas sehen konnte. Bisher mussten sich die Atemschutzträger in solchen Situationen nahezu blind durch den Raum tasten, doch mit der Wärmebildkamera können sie nun ihre nähere Umgebung ausmachen.
 
Neben der Rettung der drei vermissten Personen machten die Atemschutzträger auch zwei Gasflaschen ausfindig, obwohl sie im Vorfeld nicht darüber informiert wurden und folglich nicht speziell danach Ausschau hielten.
 
Damit sich nicht nur die Atemschutztrupps ein Bild von der neuen Wärmebildkamera machen konnten, wurden die Garagen gegen Ende der Übung noch einmal verraucht. Somit hatten alle Übungsteilnehmer die Möglichkeit, die Wärmebildkamera unter re­a­li­täts­nahen Bedingungen auszuprobieren.